Brownie-Cheesecake mit Himbeeren

Ihr Lieben!

Am Wochenende gab es bei meinen Eltern ein bisschen was zu feiern und ich durfte das Kuchenbuffet ausstatten… Es war stressig, aber dafür habe ich ein paar neue Rezepte für euch. Und wenn es allen schmeckt, dann hat sich die Arbeit definitiv gelohnt… Außer, dass die Küche dann drei Tage lang zusteht. Und am Mittwoch geht der Backwahn wieder von vorne los…. Was am Mittwoch ist, verrate ich euch bald… Ihr könnt aber schon mal raten ;-)

Als Erstes gibt es diesen leckeren Brownie-Cheesecake mit Himbeeren im Glas… in den kleinen, süssen Weckgläsern, die es HIER gibt.

 

IMG_9908

Für ca. 20 Gläser benötigt ihr:

Für den Brownieteig:

  • 165 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 50 g flüssige Butter
  • 150 ml Wasser
  • 2 geh. EL Backkakao
  • 80 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1/2 Tl Natron
  • 1 Tl Vanille Extrakt

Für die Creme:

  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Quark
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 4 EL Puderzucker

Für die Himbeersoße:

  • 500 g Himbeeren, gefroren
  • 5 EL Puderzucker
  • 1 halbe Vanilleschote
  • gefrorene oder frische Himbeeren und Minzblätter für die Deko

 

IMG_9916

 

 

So wird´s gemacht:

Für den Teig: Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Alle Zutaten vermischen, die Butter zum Schluss. Backform (eckig oder 26 er rund) mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Ca. 20-25 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Kurz abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen. Wenn der Brownie abgekühlt ist, den  Kuchen zerbröseln.

Himbeersoße: Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark auskratzen. Schote und Mark zusammen mit den Himbeeren und Puderzucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Ca. 5 min. leicht köcheln lassen. Schote wieder rausnehmen. Himbeersoße abkühlen lassen.

Creme: Alle Zutaten zu einer glatten Creme verrühren.

 

IMG_9922

 

 

Jetzt geht es ans Gläserfüllen. Ich habe in dieser Reihenfolge gefüllt: Erst 2 TL Browniekrümel, dann einen Klecks Mascarponecreme. Ich fülle die Creme in einen Gefrierbeutel und schneide ein Ecke ab. So geht das Füllen ratzfatz. Dann 2 TL Himbeersoße und wieder von vorne. Zum Schluß mit frischen oder gefrorenen Himbeeren und einem Minzblatt dekorieren. 1-2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und dann vernaschen…. Mmmhh…

 

IMG_9919

 

 

Ich hoffe, ihr habt jetzt Lust auf´s Nachbacken!

 

Liebe Grüße,

Emma

 

P.S.: Here comes the english version:

Für approx.20 glasses you need:

for the browniedough:

  • 165 g flour
  • 180 g sugar
  • 50 g molten butter
  • 150 ml water
  • 2 tablespoons baking cocoa
  • 80 ml buttermilk
  • 1 egg
  • 1/2 teaspoon baking soda
  • 1 teaspoon vanilla extract

for the Mascarpone-Cream:

  • 500 g Mascarpone
  • 250 g curd
  • 2 packages vanilla sugar (for example Dr. Oetker)
  • 4 tablespoons powdered sugar

for the raspberry Sauce:

  • 500 g frozen raspberries
  • 5 tablespoons powdered sugar
  • 1 half vanilla bean
  • some frozen or fresh raspberries and mint leaves for decoration

How to make:

Brownie-dough: Preheat the oven 175°C air circualtion. Mix all Ingrediens, the Butter in the end. Lay out the baking dish (26 cm) with lan liner and fill in the dough). Bake for 20-25 min. Do not forget to test, if it´s ready. Cool down a little bit and take out of the baking dish. When the brownie cooled down, crumble it.

Raspberry sauce: Slit the vanilla bean and wrap out the mark. Cook softly mark and pod of the vanilla bean, raspberries and powdered sugar in a small saucepan for approx. 5 min. Take out pod. Let the sauce cool down.

Mascarpone-Cream: Mix all ingredients to a smooth cream.

Now it´s time to fill the glasses:

I have filled in the following order: first 2 tsp brownie crumbs, then a dollop of mascarpone cream. I fill the cream into a freezer bag and cut off a corner. So filling is very easy. Then 2 tsp raspberry sauce and over again. Finally, I decorate with fresh or frozen raspberries and mint leaves. Let soak for 1-2 hours in the fridge and then eat up …. Mmmhh …

 

So, enjoy it.

Best wishes,

Emma!

 

3 Gedanken zu “Brownie-Cheesecake mit Himbeeren

  1. Ich hab das Rezept am Samstag ausprobiert. War überhaupt nicht so zeitaufwändig, wie ich gedacht hatte, und wirklich superoberlecker! Sogar mein ewig mäkelndes Pubertier hat sich eine zweite Portion geholt :) Danke für die tolle Idee, das machen wir wieder!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Ulrike,

      das freut mich wirklich sehr. Ja, mir graut es schon, wenn meine Kids mal in dieses Alter kommen. Weiß ja selbst noch wie ich war ;-)
      Hab noch einen schönen Abend!

      Liebe Grüße,
      Emma

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s