Himbeer-Marmor-Gugel *ich back´s mir*

Hallo ihr Lieben!

Es ist mal wieder Zeit für eine Runde „ich back´s mir“ von Tastesheriff. Ich habe ein paar Runden ausgesetzt, weil es zeitlich irgendwie nicht passte. Aber diesmal bin ich wieder dabei. Das Thema für April lautet nämlich: Osterrezepte! Bei uns gibt es außer Osterbrioches meiner Familie und die meines Mannes eigentlich keine traditionellen Rezepte. Von mir gibt es immer was neues oder anderes…

Letztes Wochenende habe ich diese süßen kleinen Marmor-Himbeer-Gugl gebacken. Ok, eher Midi-Gugl. Den einen habe ich verschenkt und den anderen haben wir selber aufgefuttert. Sonst bin ich kein Rührkuchenfan, aber dieser Gugl ist wirklich super saftig und schön fluffig.

IMG_4532

IMG_4570

Für 2 mittlere Guglformen (0,5l) benötigt ihr:

  • 200 g Butter, sehr weich
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 150 ml Milch
  • 100 g Himbeeren, gefroren
  • 2 TL Puderzucker
  • 1/2 TL Lebensmittelfarbe, pink (z.B. diese)

Frosting:

  • 2-3 EL Mascarpone
  • 2 EL Puderzucker
  • 5 Himbeeren
  • etwas Milch
  • ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe in pink

IMG_4619

IMG_4638

So wird´s gemacht:

Himbeeren auftauen lassen und die Flüssigkeit dabei auffangen. Die Flüssigkeit und 5-6 Himbeeren für das Frosting zur Seite stellen. Die restlichen Himbeeren zerdrücken und durch ein Haarsieb streichen. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker und Salz ca. 5-6 min. schaumig schlagen. Eier einzeln und nacheinander ca. 1/2 min. unterschlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und mit der Milch unterrühren. Unter 1/3 des Teiges die pürierten Himbeeren mit Puderzucker und der Farbe rühren. Backform fetten (Ich empfehle euch Backtrennspray). Als erstes den hellen Teig einfüllen, dann den Pinken, dann wieder den hellen und zum Schluss wieder den Pinken. Mit einer Gabel durch den Teig gehen (marmorieren). Ca. 50 min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Abkühlen lassen. Aus dem Ofen holen und nach ca. 10 min. aus der Form stürzen. Für das Frosting die restlichen Himbeeren durch ein Haarsieb drücken und mit den oben genannten Zutaten verrühren. Mit Zugabe der Milch bestimmt ihr die Konsistenz des Frostings. Nicht zu flüssig anrühren, sonst läuft alles am Gugl runter. Zum Schluß mit Blümchen und Zuckerperlen dekorieren. Den einen Gugl vernaschen und den anderen verschenken. Leuchtende Augen und ein Lächeln sind euch garantiert. Bei mir war es eine liebe Whatsapp ;-)

Ach ja, bleibt etwas vom Frosting über könnt ihr ein wenig davon auf die Kuchenstückchen geben. Herrlich! Lecker! Bestes Frosting ever!

IMG_4557

IMG_4647IMG_4563

Was backt ihr Schönes zu Ostern?

Liebe Grüße,

Emma!

ichbacksmir

34 Gedanken zu “Himbeer-Marmor-Gugel *ich back´s mir*

  1. Hallo Emma,
    der Kuchen ist sicher ein Volltreffer auf nem Kindergeburtstag :-)
    Von welcher Firma ist denn das schöne bunte Geschirr?
    Liebe Grüße Mara

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Emma!
    Gerade habe ich mir das Rezept angesehen und werde diesen wunderhübschen Kuchen morgen noch schnell für den Geburtstag meiner kleinen (31 wird sie schon 🙈) Schwester backen… Und die red velvet cupcakes endlich auch😉 die Fotos sind grandios! Meine werden sicher nicht annähernd so schön, aber ich poste sie wahrscheinlich trotzdem bei Instagram – da kennst du mich als die Cakeprincess76 ☺️
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
    Melanie

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Melanie,

      ich freue mich gerade riesig, dass du gleich zwei Rezepte nachbacken möchtest. Und das mit den Rosen kriegst du definitiv hin. Wer so erstklassige Fondanttorten kreieren kann schafft die Röschen locker.

      Liebe Grüße und eine schöne Feier mit deiner „kleinen“ Schwester.

      Ganz liebe Grüße,
      Emma

      Gefällt mir

  3. Hallo Emma, schaue mir gerade deinen Blog an und bin total begeistert. Alles sieh so liebevoll und superlecker aus, und die Fotos sind spitze. Ih bin deiner Schwegerin echt dankbar dass sie mir denn Blog empfohlen hat, werde ein paar Sachen nachbacken.

    Gefällt 1 Person

  4. Oh, der sieht wirklich wundervoll aus! Meinst du man bekommt diesen pinken Swirl und den Guss auch nur mithilfe der Himbeeren hin oder muss die Lebensmittelfarbe ins Spiel? :-)

    Lieben Gruß
    Patricia

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Patricia,

      Du kannst die Farbe auch weglassen, dann wird der Swirl heller und wahrscheinlich eher rosa. Bei dem Frosting würde ich dann einfach mehr Himbeeren nehmen und die Milch reduzieren. Viel Spaß beim Nachbacken. Ich würde mich über ein Foto freuen. Oder eine kurze Info, wie es ohne Farbe geklappt hat.

      Liebe Grüße,

      Emma

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s