Kulich – Russisches Osterbrot á la Emma

Ihr Lieben!

In wenigen Tagen ist Ostern. Dann werden in meiner Familie und in der meines Mannes wieder Kulich, das sind russische Osterbrote ähnlich einer Panettone gebacken. Das ist bei uns Tradition. Das war – glaube- schon immer so. Sowohl meine Mama als auch meine Schwiegermama backen ihn mit Rosinen. Meist in einer leeren Konservendose oder auch mal in einem ofenfesten Topf. Das muss wohl daran liegen, dass es früher keine hohen Formen gab. Serviert wird der Kulich dann mit Zuckerguss und Zuckerstreuseln.

Heute möchte ich euch meine Version vorstellen. Anstatt normaler Rosinen habe ich Rumrosinen in den Teig gegeben. Und das war die beste Entscheidung ever. Megalecker. Ehrenwort. Das sagt sogar mein Mann, der sonst keine Hefeteig-Fan ist. So wird der Kulich definitiv auch in meiner kleinen Familie zum traditionellen Ostergebäck, neben diesem Carrot Cheesecake ;-)

 

Kulich-5

Kulich-6

Für eine extrahohe 16 cm-Form (z.B. diese) benötigt ihr:

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 100 ml Milch, lauwarm
  • 50 g Zucker
  • 350 g Mehl (Typ 550)
  • 100 g Butter, weich
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Rum-Rosinen (z.B. von Edeka)
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch
  • Puderzucker
  • Zuckerstreusel

So wird´s gemacht:

100 ml Milch und Zucker in eine große Schüssel geben. Hefe hinein bröseln. Etwas stehen lassen und gelegentlich rühren bis die Hefe und der Zucker sich aufgelöst hat. Mehl, Butter, Vanilleextrakt, Eier und Salz dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Evtl. etwas Mehl dazugeben und zu einer glatten runden Kugel formen. An einem warmen Ort abgedeckt ca. 1 Std. gehen lassen. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig noch einmal durchkneten und zu einem Rechteck (ca. 20 x 30 cm) ausrollen. Rum-Rosinen auf dem Teig verteilen, Teig zusammenrollen und zu einer Kugel formen. Extrahohe Backform mit Backpapier auslegen, auch an den Seiten. Teig hineingeben. 10 Min. gehen lassen. Eigelb mit 1 EL Milch verquirlen und auf den Kulich streichen. Im Backofen ca. 40-50 Min. goldgelb backen. (Stäbchenprobe nicht vergessen) Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Aus Puderzucker und Milch einen Zuckerguss herstellen und auf dem Kulich verteilen. Mit Zuckerstreuseln verzieren.

Kulich-3

Meine Schwägerin hat schon mal Mini-Kulich gebacken und sie dann in Schraubgläsern mit ein wenig Ostergras und Schokoeiern verschenkt.

Noch mehr kleine Ostergeschenk-Ideen findet ihr übrigens hier (KLICK).

Kulich-4

Euch und euren Familien wünsche ich ein paar schöne Ostertage. Vielleicht mit ein paar Traditionen. Oder auch ohne. Hauptsache Ihr habt eine schöne Zeit.

Liebe Grüße,

Emma

 

6 Gedanken zu “Kulich – Russisches Osterbrot á la Emma

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s