Donauwellen-Gugelhupf mit Cheesecakefüllung

Für das Kindergarten- und Gemeindefest letztes Wochenende durfte man freiwillig Kuchen backen und spenden! Freiwillig backen? Kein Problem. Und verschenken? Auch kein Thema! Ich bin dabei! So schnell wie ich zugesagt hatte, so schnell war ich mir auf einmal nicht mehr sicher. Was backe ich denn überhaupt? Eine Ombré-Torte? Nee, lass´die Kirche mal schön im Dorf. Cake Pops für die Kids? Boah, voll die Streber-Mami. Blechkuchen? Nö! Passt irgendwie nicht zu dir. Außerdem würde es da schon am Rezept scheitern… hihi… Hier gibt es nämlich keins. (Glaube ich zumindest) Nach einigem hin und her habe ich mich dann doch für ein kleines Experiment entschieden: Donauwelle! Ja, stimmt, das ist nichts außergewöhnliches. Aber als Gugelhupf schon mal ein klitzekleines bisschen „anders“. Und mit Cheesecakefüllung megacool… Oder? Zeit für´s Probebacken hatte ich nicht. Es musste einfach klappen. Au weia… dabei stehe ich mit der Gugelhupfform von Zeit zu Zeit auf Kriegsfuss. Da bleibt auch schon mal einfach so ein Stück vom Kuchen hängen… Grrr… da könnte ich ja einfach alles hinwerfen und mit den Füssen auf den Boden stampfen… Diesmal musste alles glatt gehen. Musste! Das ist das Stichwort. Wenn´s muss dann klappt das doch nie. Oder wie war das? Aber wir denken immer positiv… Nicht wahr?! Also, schnell alles zusammen gerührt, in die Form gefüllt, aufgepasst, dass nicht alle Kirschen im Mund landen und schnell gebacken. Aus dem Ofen geholt. Aus der Form gestürzt. Und? Mist. Die Hälfte hängt fest. Die Mitte mit der Cheesecakefüllung war wohl zu weich. Und jetzt? Hat keiner gesehen, oder? Kuchen zurück in die Form. Zurück in den Ofen. So getan, als ob nichts passiert wäre. Nochmal 15 Min. gebacken. Auf ein Neues! Kuchen aus dem Ofen geholt. Und erstmal durchgeatmet. Umdrehen? Nein! Doch! Nein! Doch! Ähm… jetzt noch nicht. Ok, wir warten noch ein wenig. Umgedreht und et voila… alles dran. Alles heile! Juhu!

Donauwellen Gugel mit Cheesecake-Füllung

Schnell mit Schokolade und Kirschen und verziert. Fotografiert. Und jetzt? Hat das überhaupt geklappt? Anschneiden? Nein! Aber wie sieht das Ding denn von innen aus?! Anschneiden? Nein, das macht man nicht. Na, gut. Doch anschneiden! Ein bissl stolz bin ich schon. Schaut doch mal:

Donauwellen Gugel mit Cheesecake-Füllung-2

Sieht doch gut aus! Aber schmeckt das auch? Bestimmt! Es muss! Probieren? Nein! Aber… Nein! Nur ein Ministück? Nein!

Ich habe mich so was von zusammen gerissen. Ehrenwort. Ich habe das Stück zurückgeschoben! Ja, schweren Herzens!

Wie ich das Rezept ohne Probeessen hier verbloggen kann? Tja, das war so… Am nächsten Tag gab´s nach dem Gottesdienst Kaffee und Kuchen bei dem man sich dann Kuchen kaufen konnte. Meine Schwägerin so: “ Was hast du gebacken?“ Ähm, den Gugelhupf da. Mit Kirschen und so! Aber… ich weiß nicht wie der schmeckt. Du weißt nicht wie der schmeckt??? Nein. Schlimm? Ähm… naja, schmeckt bestimmt. Hmm. Ja, bestimmt. Ich kaufe mir jetzt ein Stück. Ok! Ich auch!

Ja, und er hat geschmeckt. Das sagt sogar meine Schwägerin. Ihr müsst wissen, dass sie ganz schön kritisch ist… Was ja nicht schlecht ist… Im Nachhinein ärgere ich mich ein bisschen, dass ich den Gugelhupf nicht für mich alleine hatte. Ein Stück zum Probieren was ist das schon. Ein zweites müsste zum Genießen her… ;-)

Donauwellen Gugel mit Cheesecake-Füllung-3

Donauwellen Gugelhupf mit Cheesecakefüllung

Für eine 2-Liter-Gugelhupfform benötigt ihr:

Für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Kakao
  • 3 EL Milch

Für die Cheesecake-Füllung:

  • 200 g Frischkäse
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • 10 g Speisestärke

Außerdem:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 60 g Schokolade
  • ein paar Kirschen für die Deko

So wird´s gemacht:

Sauerkirschen abtropfen lasen. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Gugelhupfform fetten und mit Mehl bestäuben. Butter, Salz , Vanillezucker und Zucker hell aufschlagen. Eier nacheinander unterschlagen. Mehl, Backpulver mischen und unterrühren. Hälfte mit Kakao und Milch mischen. Für die Cheesecakefüllung Frischkäse mit Zucker, Ei und Speisestärke glatt rühren. Hälfte des hellen und dunklen Teiges im Wechsel löffelweise in die Form geben, am Rand ein wenig hochziehen. Eine kleine „Rille“ in die Mitte des Teiges drücken. Cheesecakefüllung einfüllen, so dass keine Frischkäsemasse an den Rand der Backform kommt. Hälfte der  Sauerkirschen auf dem Teig verteilen. Rest Teig im Wechsel einfüllen. Restliche Kirschen dazugeben und ein wenig eindrücken. Ca. 50 Min. backen. Aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Aus der Form stürzen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen lassen und über den Kugel gießen. Kirschen auf die Schokolade setzen. Guten Appetit!

Donauwellen Gugel mit Cheesecake-Füllung-4

Was ist denn euer liebstes Rezept mit Krischen?

 

Habt eine tollen Sonntag!

Eure Emma <3

 

5 Gedanken zu “Donauwellen-Gugelhupf mit Cheesecakefüllung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s