Spekulatius-Kirsch-Törtchen & ein kleines DIY

Dieser Beitrag enthält Werbung für Tchibo.

Ihr Lieben!

Ich durfte mal wieder ein paar Produkte von Tchibo* testen. Es ging natürlich um´s Backen und – wer hätte es gedacht – um Weihnachten. In 16 Tagen ist nämlich schon der 1. Advent und in 43 Tagen Heilig Abend. Zeit sich Gedanken zu machen, oder? Aber bevor wir uns stressen lassen kümmern wir uns erst einmal um ein paar Leckereien. Ich habe gleich zwei im Gepäck. Ein Spekulatius-Törtchen und ein paar Kekse. Wie ihr sie nett verpacken könnt zeige ich auch und einen tollen LED-Aufsteller, den man auf meinen Bilder leider nicht so gut erkennen kann möchte ich euch auch vorstellen. Weiß auf weiß ist eben nicht immer „praktisch“. ;) Hier könnt ihr ihn euch noch einmal genauer ansehen. Seitdem wir ihn zu Hause haben steht er auf der Fensterbank im Wohnzimmer und meine Kinder machen ihn sofort nach dem Kindergarten an. Ich habe meiner kleinen Tochter erklärt, dass der Aussteller für Weihnachten ist, da ja bald Weihnachten ist. Jetzt fragt sie mich fast täglich, wann denn Weihnachten kommen würde. Weihnachten ist bei ihr eine „die“. Fragt mich nicht warum ;) Und sie möchte auch wissen, ob Weihnachten klein ist. Tja, was sagt man einer 2-Jährigen? Ist Weihnachten klein oder groß? Und was genau ist Weihnachten eigentlich…

Spekulatius-Kirsch-Törtchen

Zu den Bäumchen habe ich mir auch noch 2 Spekulatius-Backformen und die Häuser-Schachteln (hinten rechts) ausgesucht. Es gibt ein 3 er-Set mit großen Schachteln und ein 5 er-Set mit Kleineren, das ich leider erst jetzt entdeckt habe… In die großen passt sicher eine Wochenration an Plätzchen hinein. Kann ja nicht schaden, nicht wahr? Aber es passen auch jede Menge Playmo-Männchen hinein. Die beiden Schlingel haben nur darauf gewartet bis ich mit dem Shooting fertig war. Das funktioniert hier im Hause Lieblingsstücke mittlerweile recht gut: „Bist du fertig, können wir das jetzt essen?“ Oder “ Was machst du damit, wenn du fertig bist?“ Am besten ist aber: „Schenkst du uns das, wenn du Fotos gemacht hast?“ Süß ist auch: „Oh Mama, das hast du wieder ganz toll gemacht!“ Hach, Kinder sind aber auch wirklich ehrlich. Lustig ist auch, wenn der Große mal seinen Willen nicht durchgesetzt bekommt: „Ich sage nie wieder, dass deine Kuchen schön sind!“ Au weia, das trifft einen schon im ersten Moment, aber dann muss ich innerlich schmunzeln… Auf die Stifte haben die beiden es auch abgesehen… aber, no way… das sind meine . Höchstens meine Schwiegermutter darf mal damit schreiben, sie ist nämlich so ein Kartenbastelfreak (Memo an sie: Das hast du jetzt überlesen ;))

Es gibt diesmal nicht nur Artikel für die Weihnachtsbäckerei, sondern auch jede Menge Verpackungs- und Bastelmaterial. Da muss ich mich immer sehr zusammenreißen, dass ich nicht alles leer kaufe. Wenn man doch nur einen 36 Stunden-Tag hätte… Die Effektstifte mussten aber unbedingt mit. Damit habe ich ein Glas beschriftet… naja, ein wenig üben muss ich das noch. Trotz Vorlage etwas krickelig… Wenn ihr da so wie ich seid, könnt ihr euch einfach eine Vorlage hinter das Glas kleben und die Schrift dann mit einem Permanentmarker abmalen.
Die Kekse oben habe ich nach diesem Rezept gebacken und mit diesem Keksausstecher und den Schablonen verziert. Hier könnt ihr Puderzucker, Royal Icing oder Schokolade verwenden und die Kekse nach Lust und Laune verzieren. Die Schablonen kann man auch sicher bei einem Dessert oder Cappuccino verwenden!

Kekse im Glas

Spekulatius-Kirsch-Törtchen

Für ein 16 cm Spekulatius-Kirsch-Törtchen benötigt ihr:

Für die Spekulatius-Kekse mit Marzipan (nach Tchibo):

  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Msp. Salz
  • 1 TL Zimt
  •  1 Msp. gemahlener Kardamom
  • 1 Msp. gemahlene Gewürznelke
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • 50 g Marzipanrohmasse

Für das Törtchen:

  • 120 g Spekulatiuskekse (für den Boden)
  • 50 g Butter
  • 1 P. Vanillepuddingpulver
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 50 g Zucker
  • 200 g Sahne
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 5 Blatt Gelatine
  • ca. 11 Spekulatius-Häuser für die Deko

So wird´s gemacht:

Für die Spekulatiuskekse Mehl und Backpulver mischen. Zucker, Salz, Gewürze und das Ei dazugeben. Butter in Würfel und Marzipan zerbröselt dazugeben. Mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie gewickelt ca. 2 Std. kühlen. Backofen auf  180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backformen minimal mit Mehl ausstäuben. Kleine Teilmengen in jede Mulde geben und verteilen, kurz mit einer Teigrolle darüber rollen. Überstehenden Teig entfernen – nicht mit einem Messer. Ca. 15 Min. backen. Aus dem Ofen holen und nach 5 Min. aus der Form kippen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Der Teig hat bei mir für ca. 36 St. gereicht.

Für das Törtchen die abgekühlten Spekulatiuskekse zerkleinern, die Butter schmelzen und mit den Kekskrümeln mischen. Keksmasse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (16 cm) füllen und andrücken. Ca. 1/2 Std. kühlen.
Schattenmorellen abtropfen lassen, Saft dabei auffangen und auf 400 ml mit Wasser auffüllen. 2-3 EL Saft mit 2 EL Zucker und Puddingpulver mischen. Rest Saft in kleinem Topf mit Zimtstange und Gewürzen zum Kochen bringen. Vom Herd ziehen und Puddingpulver  unterrühren. Aufkochen lassen. Kirschen unterrühren und ca. 1 Min. köcheln lassen. Rühren nicht vergessen. Zum Abkühlen beiseite stellen.
Sobald die Masse abgekühlt ist Frischkäse, Joghurt und Zucker cremig rühren. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und beiseite stellen. Gelatine nach Packungsanleitung aufweichen und in kleinem Topf auflösen. 2-3 EL Creme nach und nach unterrühren. Rest Creme dazugeben. Kirschen unterheben. Sahne nur leicht unterziehen, damit ein Marmoreffekt entsteht. Über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Servieren aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Spekulatiushäusschen an den Rand drücken und mit Puderzucker dekorieren. Et Voila… Weihnachten kann kommen.

Spekulatius-Kirsch-Törtchen

Habt ihr schon die ersten Kekse gebacken? Oder fangt ihr damit erst gar nicht vor dem 1. Advent an?

Habt es fein, ihr Lieben!

Eure Emma <3

12 Gedanken zu “Spekulatius-Kirsch-Törtchen & ein kleines DIY

  1. Hallo, ich finde der Kuchen sieht toll aus. Würde ihn gerne nachbacken. Allerdings steht in der Zutatenliste nichts von Puddingpulver sondern nur in der Beschreibung. Hast Du Vanille Puddingpulver benutzt? Und wieviel hast Du benutzt? VG

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Catherine.
      Herzlichen Dank für dein schönes Kompliment. Oh je, wo ist der denn abgeblieben 😉 Ein Päckchen Vanillepuddingpulver benötigst du. Ich hab’s abgeändert. Danke für den Hinweis.

      Liebste Grüße,
      Emma

      Gefällt mir

  2. Ohh ich habe mich in die Torte verliebt! Vor allem die Spekulatius-Häuschen sind ja Zucker!
    Ich habe mich eigentlich geweigert, so früh anzufangen, aber jetzt haben wir heute doch schon Christstollen gebacken (der muss ja noch durchziehen ;-)) und morgen backe ich die ersten Plätzchen.
    Liebe Grüße Julia

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Emma,
    das ist ein wunderschöner Weihnachtskuchen! Und dann noch diese Häuser!!! Aaaaahhh … !!! Ich bin dann mal shoppen :))
    Liebe Grüße
    Mariola
    P.S. … und DIE Weihnachten ist groß! RIESENGROSS! :)))

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s