Brownie-Cheesecake-Bars mit Sauerkirschen

Vor ein paar Tagen gab es im Kindergarten meines Sohnes eine Veranstaltung zu der man gerne Kuchen mitbringen durfte. Wer wedelt dann immer freiwillig mit der Fahne? Ich! Aber das wisst ihr ja längst. In einer Liste musste man sich eintragen. Bei mir stand bis zum Schluß: Friedrichs / Kuchen: „Fragezeichen“. Ich weiß meistens bis kurz vorher nicht was ich backen werde. Oft entscheide ich spontan vor dem Schlafengehen was ich am nächsten Tag in den Ofen schiebe. Im Schlaf werfe ich sogar manchmal meine Pläne um und manchmal weiß ich morgens gar nicht mehr was ich backen wollte… Ihr denkt jetzt sicher: „Die spinnt!“ Da werdet ihr wahrscheinlich etwas recht haben. Aber nur ein bisschen. Das ist allerdings ein anderes Thema … und wird dann zur passenden Zeit besprochen… ;-)


Da Torte für den Kindergarten etwas unpassend gewesen wäre habe ich sofort an Cheesecake gedacht. Cheesecake geht ja bekanntlich immer, immer, immer… Und in meiner Sammlung fehlten bislang leckere Brownie-Cheesecakes. Als Dessert im Glas habe ich übrigens hier schon mal welche mit Himbeeren hochgeladen.
Inspiriert hat mich diesmal mein Sohnemann. Er mag nämlich alles mit Schokolade. Käsekuchen mag er auch. Aber am allerliebsten mag alles mit Erdbeeren. Und da Erdbeeren jetzt noch nicht wirklich genießbar sind weichen wir immer gerne auf Kirschen aus dem Glas aus. Die mag er auch. Grießbrei mit Kirschen. Porridge mit Kirschen und ganz sicher auch Brownie-Cheesecake-Bars mit Sauerkirschen. Gegessen hat er die hier nämlich nicht. Leider. 1. wusste er nicht, dass die seine Mama gemacht hat und 2. hat iiiiirgendeine Mutter was mit Smarties gebacken… Wer! war das??! ;-) Nein, natürlich darf mein Sohn sicher selber am Kuchenbuffet bedienen, aber auch nur weil er sich zu 90 % für Kuchen seiner Mama entscheidet… Haha… Ihr solltet nicht alles glauben was ich hier schreibe? ;-)

Für ca. 16 Stücke benötigt ihr:

Für den Brownie-Teig:

  • 140 g Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 ml Buttermilch
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 2 EL Kakao

Für die Cheesecakemasse:

  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 250 g Quark
  • 100 g Frischkäse
  • 2 Eier
  • 4 EL Puderzucker, gesiebt
  • 1/2 Vanilleschote

So wird´s gemacht:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backrahmen (20 x 30 cm) auf ein Blech stellen und mit Backpapier auslegen. Butter und Schokolade in einem kleinen Topf schmelzen und beiseite stellen. Zucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Schokolade unterrühren. Buttermilch dazugeben und verrühren. Mehl, Natron und Kakao mischen, auf die Eiermasse sieben und vorsichtig, aber zügig, unterheben. Brownieteig in den Backrahmen füllen und glatt streichen.
Sauerkirschen abtropfen lassen. Quark, Frischkäse und Eier verquirlen. Puderzucker und Mark der halben Vanilleschote unterheben.
Cheesecake-Masse auf den Brownieteig geben und glatt streichen. Kirschen auf die Cheesecakemasse geben, verteilen und etwas andrücken. Im Backofen ca. 40 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In Quadrate schneiden und servieren.

Was backt ihr denn euren Kinder für Veranstaltungen im Kindergarten oder in der Schule? Jetzt sagt bloß nicht, dass ihr die mit den Smarties seid?! Nein, bitte sagt mir das unbedingt… Denn vielleicht sollte ich mal umdenken ;-)

Liebe Grüße,
Emma <3

 

9 Gedanken zu “Brownie-Cheesecake-Bars mit Sauerkirschen

  1. Hallo Emma, auf der Suche nach einem Schokoladenkuchen bin ich auf deinen Blog mit dem o.g. Rezept gekommen. Ich suchte nicht für die Kita, sondern für den Kuchenbasar in der Schule.
    Ich hatte mich an dein Rezept gehalten, außer dass ich die Menge verdoppelt habe wg. meiner Blechgröße. Leider ist es mir wie Erika (siehe Kommentar weiter oben) ergangen. Die Schokomasse hat sich nach oben gearbeitet, die Kirschen sind ganz unten gelandet und nach 40 min war der Kuchen/die Schokoschicht schwarz und noch nicht durch. Schmeckte zwar nicht bitter ,aber trotzdem irgendwie nicht genießbar und so schon gar nicht vorzeigbar für den morgigen Kuchenbasar. Ich bin voll enttäuscht, weiß noch gar nicht, was ich morgen auf die Schnelle noch mitgeben könnte :(
    Fehlerdiagnose: Sollte man evtl die Schokoschicht kurz vorbacken?
    LG

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Anna,

      das tut mir wahnsinnig leid, aber erklären kann ich es mir nicht. Ich habe den Kuchen schon ein paar Mal gemacht. Der Schokoteig ist mir nur ein einziges Mal an den Seiten hochgekommen. Das lag bei mir an den Kirschen, die Seiten hatte ich schlauerweise nicht belegt. Wie flüssig war denn deine Käsemasse? Die sollte man nur kurz durchrühren, damit sie nicht zu flüssig wird.

      Das tut mir so leid. Man könnte den Schokoteig schon vorbacken, allerdings weiß ich nicht wie hart oder nicht hart er dann am Ende wird. Aber theoretisch müsste das gehen.

      Liebe Grüße,
      Emma

      Gefällt mir

  2. Hallo emma, ich hab deinen wundervollen kuchen ausprobiert, leider hat sich die schokomasse nach oben gearbeitet und hat die cheesecakemasse überdeckt, rezept wie deines, statt des zuckers hab ich erithrit genommen, könnte das die ursache sein, geschmacklich top top top,*!*!*

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s