Blaubeer-Schoko-Layer Cake

Es geht doch nichts über Schokolade und Blaubeeren, stimmt´s? Genauso sieht das mein Schwiegerpapa nämlich auch. Er mag Schokolade, am allerliebsten Zartbitter. Und Blaubeeren mag er auch. Zu seinem 60. Geburtstag musste/durfte/wollte ich selbstverständlich ein Törtchen backen. Die Zutaten waren ziemlich schnell klar, aber Teig und Füllung standen noch in den Sternen. Zeit zum Experimentieren hatte ich nicht. Der Backmarathon hat mich nach dem Urlaub direkt wieder eingeholt und mitgerissen.
Aber zurück zur Törtchenidee. Lange habe ich zum Glück nicht überlegen müssen, denn ich habe sofort an diese oberköstliche Beeren-Schokoladen-Torte denken müssen. Und zack stand das Konzept! Verratet es aber bitte nicht weiter. Ich habe mich einfach selbst kopiert… Jaaaa, kommt in besten Familien vor… hihi… Nobody is perfect! Aber andererseits: Warum darf man nicht Gutes wiederholen, verändern oder verbessern? Nur weil ich Blogger bin und ständig neuen Content liefern will/muss/soll? Noway.  Gut, ein wenig anders ist das Törtchen dann doch geworden. Die Himbeeren habe ich weggelassen – aus oben genannten Gründen ;-) Und den Frischkäse habe ich ungewollterweise vergessen. Creme abgeschmeckt, für gut befunden, schnell gestapelt und sich gefragt, warum da noch die verschlossene Frischkäse-Packung steht… Uuupss… Im Nachhinein bin ich sogar froh darüber, denn sonst wäre das Törtchen noch höher geworden. Generell empfehle ich euch, euch Tortenrandfolie zuzulegen, wenn ihr das Törtchen oder andere vom Blog nachbacken wollt. Die normalen Tortenringe reichen oft nicht aus, so dass ich sie oft mit der Tortenrandfolie verlängere. Oder ihr backt einfach in einer größeren Form.

Für ein 18 cm Törtchen benötigt ihr:

Für den Boden:

  • 280 g brauner Rohrzucker
  • 180 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 300 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 300 g griechischer Joghurt
  • 100 ml Milch

Für die Creme:

  • 500 g Wild-Heidelbeeren (TK)
  • 300 g Mascarpone
  • 250 g griechischer Joghurt
  • 200 g Frischkäse
  • Saft einer Limette
  • 40 g Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Gelatine fix (z.B. v. Dr. Oetker)
  • 100 g Sahne
  • 1 Pck. Sahnefest
  • 300 g Blaubeeren

Für die Deko:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 1 TL Kokosöl
  • ca. 150 g Blaubeeren
  • ca. 200 g Blaubeer-Schokoperlen (z.B. ValParaiso von Ferrero)

So wird´s gemacht:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Rohzucker mit Butter und Salz schaumig schlagen. Eier nacheinander einzeln unterschlagen. Joghurt unterrühren. Mehl mit Kakao, Backpulver und Natron mischen und mit Milch im Wechsel zügig unterheben. Teig in ein 2 mit Backpapier ausgelegte Bachform (18 cm) geben und glatt streichen. Im Ofen ca. 35 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und mit dem Deckel nach unten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Beide Böden einmal waagerecht halbieren.

Für die Creme TK-Beeren in einem kleinen Topf mit etwas Wasser und 1 Pck. Vanillezucker mischen und zum köcheln bringen. Sobald die Beeren weich sind durch ein feines Haarsieb passieren. Abkühlen lassen.

Blaubeeren waschen und trocken tupfen. Für die Creme Mascarpone, Joghurt, Frischkäse, Limettensaft, Zucker und 2 Pck. Vanillezucker glatt rühren. Sahne steifschlagen und 1 Pck. Sahnefest dabei einrieseln lassen. Püree mit Gelatine fix unter die Creme schlagen. Sahne vorsichtig unterheben.
Ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und mit Tortenring umstellen. 1/3 Creme auf den ersten Boden geben. Blaubeeren darauf verteilen, ein wenig eindrücken. Zweiten Boden auflegen. (An dieser Stelle würde ich die Tortenrandfolie einsetzen) Vorgang zweimal wieder holen. Letzten Boden auf die Creme setzen. Torte mit Frischhaltefolie abdecken und mind. 4 Std. im Kühlschrank fest werden lassen.
Vor dem Servieren die Torte vorsichtig aus dem Tortenring lösen und den Rand ein wenig glatt streichen. Zartbitterschokolade fein hacken und zusammen mit dem Kokosöl über einem heißen Wasserbad langsam schmelzen lassen. Etwas abkühlen lassen und auf die Torte geben. Die Torte mit Blaubeeren und Schokoperlen dekorieren.

 

 

 

Was backt denn ihr zu Geburtstagen? Alt bewährtes oder immer mal was neues?

 

Liebste Grüße,

Emma

 

P.S.: und beim Selbstkopieren habe ich nicht mal gemerkt, dass ich den gleichen Hinter- und Untergrund  auch schon bei der Ausgangstorte hatte…. Oh, Oh, wo soll das nicht hinführen?

8 Gedanken zu “Blaubeer-Schoko-Layer Cake

  1. Hallo Emma,
    Einfach traumhaft mhhmmm :o) Am liebsten würde ich gleich loslegen. Gute Idee mit den Schoko Blaubeeren. Und der Teig ist ein Rührkuchen mit Joghurt das muss ich ausprobieren. Ich liiieeebe Blaubeeren. Kannst Du mir sagen wo ich die Tortenrandfolie bekomme?
    Danke und Gruß
    Annette

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Emma,
    die Torte sieht traumhaft aus, da hat sich Dein Schwiegervater bestimmt sehr gefreut. Ich liebe auch die Kombi von Zartbitterschokolade und Beeren. So lecker!! Das wäre wirklich schade, wenn Du dieses Törtchen nur einmal backen würdest und das Rad muss ja nicht immer neu erfunden werden. Außerdem kann man es als Variation sehen, waren ja schließlich keine Himbeeren drin ;)
    Liebe Grüße,
    Melanie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s